Inhaltsverzeichnis und Layout (MS Word Teil 2)

Im letzten Beitrag habe ich erklärt, wie man Formatvorlagen erstellt, sodass man Text und Überschriften nicht umständlich selbst formatieren muss. Das Arbeiten mit Formatvorlagen hat den weiteren Vorteil, dass man ein automatisches Inhaltsverzeichnis erstellen kann. Darum, und um das Layout eines Dissertationsdokuments wird es in diesem Beitrag gehen. Inhaltsverzeichnis Zu jeder längeren wissenschaftlichen Arbeit gehörtContinue reading Inhaltsverzeichnis und Layout (MS Word Teil 2)

Christopher Czimek: “Niemand erwartet, dass die ersten Zeilen druckreif sind. An Textentwürfen kann man meist konstruktiver arbeiten, als wenn man meint, das Geschriebene muss direkt perfekt sein.”

Im heutigen Interview mit Christopher Czimek geht es unter Anderem um den Wert eines Exposés am Anfang der Promotionszeit, regelmäßigen Austausch mit anderen und den nötigen Ausgleich durch nicht juristische Hobbies.

Selbstzweifel – und wie man mit ihnen umgehen kann

Heute soll es um ein Thema gehen, über das meines Erachtens viel zu wenig gesprochen wird: Selbstzweifel. Gerade in der Promotionsphase, in der es keinen vorgezeichneten Weg gibt, und in dem die allermeisten zum ersten Mal ein so großes Projekt angehen, kommen Selbstzweifel wohl bei jedem hoch. In diesem Beitrag soll es genau darum gehenContinue reading Selbstzweifel – und wie man mit ihnen umgehen kann

Andreas Krebs: “Ein guter Fußnotenapparat kann die Qualität einer Arbeit, aber auch das eigene Denken maßgeblich fördern.”

Im Interview mit Andreas Krebs geht es um seine Promotion aus Neugierde, die Quellenauswahl und regen Austausch mit dem Doktorvater.